Legierung + EN
Die Standardlegierung für lackierte Bänder des verwendeten Aluminium entspricht der EN 13964:2006 Tabelle 8, Klasse D für feuchte und korrosive Umgebungen.Aluminium wird im Coil-Coating-Verfahren zweischichtig bandlackiert. Die Paneele sind auf der Sicht-
seite mit Polyesterlack – ca. 20 my – beschichtet, auf der Rückseite schutzlackiert – ca. 3 my.Aluminium dehnt sich bei Wärme um 0,024 mm je Meter pro °C Temperatur-Unterschied aus.
 
Brandschutzklasse
Für NE-Aluminium-Paneele die Brandschutzklasse A1 nach DIN EN 13501-1 nachgewiesen.
 
Innen und Außen
Das Material ist für feuchte und korrosive Umgebungen geeignet und bedenkenlos Innen und Außen einsetzbar.
 
Qualität
Die Qualitätskontrolle für das Deckenmaterial erfolgt nach Hersteller-Werksnormen, den Normen der EN, DIN und der ECCA.
 
Germanischer Lloyd
Der Aluminium-Werkstoff ist vom Germanischen Lloyd für die Herstellung von Erzeugnissen für den Bau von Schiffen und Anlagen zugelassen.
 
Materialstärken
In Abhängigkeit von der Profilbreite beträgt die Materialstärke zwischen 0,45 und 0,8 mm. Für besondere Anforderungen ist die Fertigung der Paneel-Systeme in Sonderdicken möglich.
 
Sonderlackierungen
Sonderlackierungen für Kleinmengen sind durch Überlackierungen jederzeit verfügbar.

 

Oberfläche + EN
Werkstoff AlMg1 (EN AW 5005 gemäss EN 573-3). Die Eloxalschicht des bandeloxierten Aluminiums beträgt 2 my.
 
Von einem Einsatz in Feuchträumen und im Außenbereich wird abgeraten.
 
Die NE-Aluminium-Eloxal-Qualitäten sind nicht interferenzfarbenfrei. Für besondere Anforderungen ist interferenzfarben-eingeschränktes Sondermaterial lieferbar.
 
Materialstärken
0,5 und 0,6 mm

Oberfläche + EN
Werkstoff Al99,85 (EN AW 1085) gemäß EN 573-3. Die Eloxalschicht des bandeloxierten Aluminiums beträgt 2 my.
 
Von einem Einsatz in Feuchträumen und im Außenbereich wird abgeraten.
 
Die NE-Aluminium-Eloxal-Qualitäten sind nicht interferenzfarbenfrei. Für besondere Anforderungen ist interferenzfarben-eingeschränktes Sondermaterial lieferbar.
 
Materialstärken
0,5 und 0,75 mm

NE perforiert auf eigenen Anlagen
 
Perforationen in verschiedenen Lochdurchmessern:
 
Standardperforation: 2 mm
Sonderperforation: 3 mm, 5 mm
Langlochperforation: verschiedene Lochbilder (Fotos) Technische Information
 
Standardperforation: diagonal
Sonderausführungen sind bei besonderen Anforderungen lieferbar.
 
Freier Querschnitt
Bei der Standardperforation mit 2 mm Durchmesser wird ein freier Querschnitt von ca. 18 % erreicht. Andere Lochdurchmesser und Lochbilder führen zu anderen Werten.
 
Perforierte Profilsysteme können für akustische Anforderungen mit Akustikvlies zur Schallabsorption ausgerüstet werden.

Für unser Zubehör und die Konstruktions-Profile können je nach Anwendungsgebiet unterschiedliche Materialien eingesetzt werden.
 
Unterkonstruktion Innen, ohne besondere Anforderungen
Legierung EN AW 3005 gemäß EN 573-3. Schichtdicke beidseitig 8 – 12 my.
Legierung gemäß EN 10142 (DX51D Z 100 MB). Schichtdicke beidseitig 15 my.
 
Innen mit Korrosionsanforderungen und Außen
Legierung EN AW 5754 (AlMg3) nach EN 573-3 beidseitig schwarz lackiert. Schichtdicke beidseitig 20 my gemäß DIN 18168/Teil 1.

 

Oberfläche + EN
Lackierte Oberfläche
 
Brandschutzklasse
Brandschutzklasse A1 nach DIN EN 13501-1
 
Innen und Außen
Die Verwendung im Außenbereich ist nicht möglich.

NE perforiert auf eigenen Anlagen.
 
Standardperforation mit einem Lochdurchmesser von 2 mm mit diagonalem Lochbild.
 
Freier Querschnitt
Standardperforation von 2 mm mit ca. 18 % freiem Querschnitt.
 
Perforierte Profilsysteme können für akustische Anforderungen mit Akustikvlies zur Schallabsorption ausgerüstet werden

Zum Seitenanfang